Die wahrscheinlich beste Pizza der Welt (mit gefülltem Rand!)

Pizza. Ich glaube, es gibt kaum eine Speise, die so beliebt ist wie Pizza. Woran das liegt? Man kann sie sich belegen wie man möchte, ist nicht allzu aufwändig und total einfach zu essen! Ich meine, man braucht keine Gabel, keinen Löffel. Nur ein Messer wäre nicht schlecht. Aber sonst beim Filmschauen total unproblematisch!

In so gut wie jeder Pizzeria bestelle ich eine Pizza mit roten Zwiebeln, Knoblauch, Aubergine und Spinat. Himmlisch!!

Auch zuhause habe auch schon viele Varianten ausprobiert und ein mega leckeres Ergebnis bekommen. Sogar mit Keese-Rand!

Deshalb widme ich dieser Pizza mal einen Blog Beitrag. Belegen könnt ihr sie natürlich wie ihr wollt 🙂

 

 

Zeit: aktiv ca. 20-30 min., passiv ca. 50min

Die Zutaten

Für den Pizzateig:

Zutaten: 500g Mehl

1 Päckchen Trockenhefe

250ml Wasser

Salz

2 EL Sesamöl

 

Für die Sauce:

4 Tomaten

2 Knoblauchzehen

Kräuter der Provence

Salz

 

Für den Keese:

5 EL Luve*

100g + 50g Wilmersburger Pizzaschmelz

Kala Namak (geht auch mit normalem Salz, schmeckt aber besser mit Kala Namak), Pfeffer

 

 

Als Belag:

1 (rote) Zwiebel

½ Aubergine

Basilikum Tofu

Pesto

Die Zubereitung

1. Alle Zutaten für den Pizzateig miteinander vermengen. Den Teig mit den Händen zu einer festen Masse verkneten, auf die Arbeitsfläche schlagen und in einer Schüssel für circa 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Die Schüssel mit einem Handtuch bedecken. Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche ausrollen und in eine runde Backform geben. Alternativ auf einem Backblech backen.

 

2. Die Tomaten waschen, den Strunk entfernen und vierteln. Anschließend zusammen mit dem Knoblauch, den Kräutern und etwas Salz in den Mixer geben und zu einer Sauce vermixen.

 

3. Die 150 Gramm Pizzaschmelz in einen Topf geben und zusammen mit 5 EL Luve erhitzen, bis der Pizzaschmelz angeschmolzen ist und eine dickflüssige Creme entsteht. Die Creme mit Pfeffer und etwas Kala Namak abschmecken.

 

4. Die Aubergine säubern und schneiden, die Zwiebel ebenso ein kleine Stückchen hacken. Den Basilikum Tofu in kleine Würfel schneiden und alles kurz in einer Pfanne anbraten. Das Braten kann übersprungen werden, je nach Belieben.

 

5. 2/3 des Keeses am Rand der Pizza verteilen, umklappen und zudrücken.

 

6. Die Tomatensauce und das Pesto auf dem Teig verteilen. Den Belag auf die Pizza geben und zum Schluss den restlichen Keese verteilen.

 

7. Die Pizza im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad für circa 20 Minuten mit Umluft backen.

 

Guten Appetit! 🙂

Weitere Rezepte findest Du in meinem Kochbuch „A Vegan Miricle“.

 

* Luve ist ein super leckerer veganer Joghurt auf Süßlupinen Basis. Er ist also komplett sojafrei und enthält sehr viel hochwertiges Protein. Angebaut wird sie sogar hier in Deutschland, das heißt das Produkt ist nachhaltig und wurde mit einem sehr viel geringeren CO2-Verbrauch hergestellt. Mehr könnt ihr hier nachlesen 🙂

One Reply to “Die wahrscheinlich beste Pizza der Welt (mit gefülltem Rand!)”

  1. Sooo leeckker!
    Unbdingt nachmachen!!

Schreibe einen Kommentar

*