(vegan) essen auf Madeira – Supermarkt Guide

Sich auf Madeira vegan zu ernähren ist gar nicht so schwer – man muss nur wissen, wie. Obst bekommt man wirklich in Mengen, Gemüse ist allerdings sehr teuer. Frische Pilze bekommt man so gut wie gar nicht und eine Avocado kostet um die 4 Euro…

Am einfachsten ist es natürlich, wenn man in einer Ferien Wohnung/Haus lebt, in Hotels ist das immer so eine Sache. Falls ihr Fragen habt, schaut mal in der Vegan Madeira Gruppe auf Facebook nach und fragt dort eure Fragen, falls ihr irgendwas sucht oder Fragen habt.

Hier findet ihr Restaurant Tipps 🙂

Der Flug

Wir sind mit Condor hin geflogen, das vegane Menü von denen ist wirklich sehr lecker! Nudeln mit so einer Art veganen Bolognese mit Zucchini und einem Zwiebel-Zucchini-Paprika Salat mit einem etwas säuerlichen Öl Dressing. Dazu ein gefülltes Weinblatt. Außerdem Obst, Gemüse, Laugenbrötchen, Brot, Margarine und Soja-Vanille Drink. Für circa 11€ nicht gerade ein Schnäppchen, aber Flugzeug Essen halt…

 

 

 

 

 


Aus Deutschland mitgebracht haben wir Hefeflocken, ein Glas Mandelmus (nicht im Handgepäck!! :D) und Pudding bzw Saucen Pulver

Und: Totale Emfehlung!! Sucht unbedingt Goiabada! Es gibt sie nicht in allen Supermärkten. Eine schnittfeste Marmelade, sooo lecker!!

Positiv ist auch, wenn man eine Ferienwohnung/Haus mit Garten hat, dann kann man immer wenn man mag, Früchte ernten gehen 🙂

 

 

 

 

 

 

Außerdem werden auf der ganzen Insel Bananen angebaut, die bekommt ihr also auch gut regional.

 

Vegane Schokolade: habe ich leider (bis auf Zartbitter) nirgends gefunden. Auch keine Rittersport Marzipan. 🙁

Zusätzliche Produkte, die es in Deutschland nicht gibt, habe ich nicht gefunden, bis auf einen Berry-Drink von Alpro.

 


 

Hier ist eine kleine Liste an den Produkten, die mir in den verschiedenen Supermarkt-Typen aufgefallen sind. Mag sein, dass das nicht auf alle Supermärkte zutrifft, meistens ist es allerdings so!

kleine Supermärkte – in den Gebirgs-Teilen der Dörfer

  • die Basics: Nudeln, Toast, Gemüse, Mehl, Marmelade, Kichererbsen

mittel große Supermärkte – in den Supermärkten in den Dorf-Zentren

  • die Basics: Nudeln, Toast, Gemüse, Mehl, Marmelade

    + Soja Drink (teuer!), salzige Aufstriche, gelegentlich „aus Versehen“ vegane Kekse

 

 

 

große Supermärkte – in Funchal und größeren Städten

  • die Basics: Nudeln, Toast, Gemüse, Mehl, Marmelade
  • Soja Drink, Hafer Drink (günstiger!), salzige Aufstriche

    + Soja Cuisine, mehr Drink Auswahl, vegane Magarine

 

Bio-Supermärkte (so ähnlich, wie die Reformhäuser) – (hauptsächlich?) in Funchal

  • die Basics: Nudeln, Toast, Gemüse, Mehl, Marmelade
  • Soja Drink, Hafer Drink (günstiger!)
  • Soja Cuisine, mehr Drink Auswahl, vegane Magarine

  + große Auswahl an Aufstrichen, veganes Eis, Tofu, Joghurt, Zartbitter Schokocreme (waruuum nur Zartbitter!?), verschiedenes an Dingen wie Flohsamenschalen etc

 


 

Aus Deutschland ist man ein großes und vielfältiges Sortiment gewöhnt. Doch eigentlich braucht man gar nicht so viel! Nudeln und passierte Tomaten sind für eine Hauptspeise völlig ausreichend 🙂 Und auch Schokocreme habe ich (komischerweise) überhaupt nicht vermisst.

Wenn man nur von den kleinen Supermärkten auskommen muss, ist es völlig unmöglich, sich tierversuchsfrei zu ernähren. Jedes zweite Produkt kommt von Nestlé. Es ist echt erschreckend…

Schreibe einen Kommentar

*